Was ist CBD-Öl?

CBD-Öl ist ein Öl, das ein Trägeröl und einen natürlichen CBD-Extrakt miteinander verbindet. Um den reinen CBD-Extrakt herzustellen, benötigt man ein spezielles Extraktionsverfahren. In der Regel verwendet man bei CBD-Öl ein hochwertiges Bio Hanfsamenöl als Trägeröl. Ein gutes Hanfsamenöl eignet sich in diesem Fall perfekt als Trägeröl, da es die Bioverfügbarkeit der im CBD Extrakt enthaltenen Wirkstoffe erhöht. Mit dem Begriff Bioverfügbarkeit ist hierbei die Geschwindigkeit und Stärke, mit der sich ein Wirkstoff im menschlichen Körper ausbreitet, gemeint. CBD-Öl enthält neben Cannabidiol noch eine Vielzahl von Phytocannabinoiden und Terpenen. Diese Stoffe können die Wirkung von CBD auf positive Weise verstärken.

CBD-Öl wird im Handel meist in kleinen Glasflaschen angeboten. Der tatsächliche CBD-Gehalt schwankt je nach Öl zwischen 5 und 20 Prozent. Die Intensität der Wirkung hängt natürlich stark vom CBD-Gehalt ab. Inwiefern das CBD-Öl auf den Körper wirkt, kann man jedoch nicht generell vorhersagen. Cannabidiol wirkt bei jedem Menschen unterschiedlich. Deshalb ist es empfehlenswert, mehrere CBD-Öle mit unterschiedlichem CBD-Gehalt in unterschiedlicher Portionierung zu probieren, bis man das perfekte Öl für den eigenen Körper gefunden hat.

Wie konsumiert man CBD-Öl?

CBD-Öl wird meist mit einer Pipette eingenommen. Hierbei tropft man das Öl direkt unter die Zunge auf die Mundschleimhaut. In der Regel behält man das Öl ca. 30 bis 60 Sekunden im Mund, damit die Schleimhäute es direkt aufnehmen können. Bei der Dosierung sollte man sich stets an den Verzehrempfehlungen des jeweiligen Produktes orientieren. Dies gilt vor allem für Personen, die bisher nur wenig oder gar keine Erfahrung mit CBD haben. CBD-Öl muss kühl und lichtgeschützt gelagert werden. Der Kühlschrank eignet sich in diesem Fall gut als Aufbewahrungsort.