Echter Hanf

Was ist echter Hanf?

Der Ausdruck „echter Hanf“ wird manchmal im Volksmund verwendet, um gewöhnlichen Hanf zu bezeichnen. Hierbei handelt es sich um die Hanfgattung Cannabis Sativa. Sie wurde bereits 1757 von dem schwedischen Naturforscher Carl von Linné entdeckt. Neben Cannabis Sativa gibt es außerdem noch Cannabis Indica („Indischer Hanf“) und Cannabis Runderalis („Ruderal-Hanf“).

Cannabis Sativa ist derzeit die gängigste und am weitesten verbreitete Hanfart. Sie wird primär entlang des Äquators angebaut. Ihre Blätter sind lang und schmal und besitzen eine markante fingerartige Form. Cannabisbauern mögen die Hanfgattung besonders aufgrund ihrer langen Vegetationsperioden und hohen Erträge. Cannabis Sativa zeichnet sich durch einen hohen Delta-9-Tetrahydrocannabinol (THC) Gehalt aus. Die Hanfart hat dementsprechende folgende Wirkung auf den menschlichen Körper:

• Steigerung der Konzetration und Wachsamkeit

• Zerebrales High bzw. Rauschzustand

• Körperliches und geistiges Wohlbefinden

• Förderung des Appetits

• Übelkeitsgefühl wird gesenkt

• Steigerung der Kreativität und Inspiration