Hanf-Inhaltsstoffe

Welche Stoffe enthält Cannabis?

Die Hanfpflanze (Cannabis sativa) wird in vielen Teilen der Erde bereits seit mehreren Jahrtausenden als Nutzpflanze angesehen und dementsprechend lange kultiviert. Hanf kommt ursprünglich aus Zentralasien, mittlerweile findet man die Pflanze jedoch in praktisch jeder Klimazone. Somit gibt es heutzutage aufgrund des weltweiten Anbaus Hunderte Kultursorten bzw. Landrassen der Hanfpflanze. Diese Arten haben sich über mehrere Jahrhunderte perfekte an die örtlichen Gegebenheiten angepasst, sodass sie einen möglichst hohen Ertrag für spezifische Hanfprodukte an dem jeweiligen Standort liefern konnten.

Bevor man über die Inhaltsstoffe der Hanfpflanze spricht, sollte man zunächst über die Rohstoffe sprechen, die Hanf für Industrie und Handwerk liefert. Nutzhanf wird in der Industrie primär zur Gewinnung von Schäben und Fasern genutzt. Die Pflanze enthält zudem eine Vielzahl von Stoffen, die bei der Herstellung von Lebensmitteln und Pharmazeutika zum Einsatz kommen. Dazu zählen unter anderem Kohlenhydrate, Eiweiß, Ballaststoffe, Öl und Drogen. Einige der Inhaltsstoffe sind so wertvoll, dass sich der Anbau von Hanf selbst auf schlechtem bzw. verseuchtem Boden lohnt. Die Erträge sind hierbei logischerweise nicht ideal, aber da man für Hanf praktisch gar keine Pflanzenschutzmittel benötigt, zahlt sich der Anbau in den meisten Fällen trotzdem aus.

Aus botanischer Hinsicht gelten Hanfsamen übrigens als Früchte. Sie zählen zur Gruppe der einsamigen Nüsschen. Bei dieser Art von Früchten befindet sich der Samen in einer harten, verholzten Fruchtschale. Der Samen enthält das Embryo (inaktiver Keimling), welches neben zwei großen Speicher-otyledonen (Keimblättern) ein kurzes Hypokotyl und die Keimwurzel erkennen lässt. Die Zellen der Keimblätter enthalten eine Vielzahl von Speicherstoffen, die aus ernährungsphysiologischer Hinsicht extrem wertvoll für Menschen und Tiere sind. Neben hochwertigem Öl (ca. 30 bis 35%), ideal zusammengesetzten Proteinen (primär das Eiweiß „Edestin“) und ca. 20 bis 30% Kohlenhydraten befinden sich in den Zellen auch viele wichtige Vitamine, Mineralstoffe, Chlorophylle, Spurenelemente und ein paar Aromastoffe.