Was ist CBD?

Was man unter CBD versteht

Sowohl die Wissenschaft als auch die Konsumenten sind sich einig, dass CBD beträchtlich mehr Anwendungsmöglichkeiten hat als THC.
CBD kann in Deutschland komplett legal als Nahrungsergänzungsmittel oder Kosmetikprodukt erworben werden. Da CBD Öl weder tierische Produkte noch tierische Bestandteile enthält, ist CBD Öl ein veganes Produkt. Im Handel ist CBD Öl auch als Cannabidiol Öl bekannt. In den letzten Jahren ist die Popularität des Nahrungsergänzungsmittels in Deutschland massiv angestiegen.

Beim Konsum von CBD muss man sich keine Sorgen um eine psychoaktive Wirkung machen. Aufgrund des geringen THC Gehalts hat CBD Öl keine berauschende Wirkung. Es ist gesetzlich vorgeschrieben, dass CBD Produkte einen THC-Gehalt von weniger als 0.2 % haben. Falls ein CBD Produkte mehr THC enthält, benötigt man in Deutschland ein Rezept für den Erwerb.

CBD-Öl bzw. Cannabidiol Öl wird aus Nutzhanf gewonnen. Die Pflanze enthält eine Vielzahl von Cannabinoiden. Darunter auch den Stoff Cannabidiol bzw. CBD. Der Faserhanf eignet sich besonders gut für die CBD-Produktion, da er nur sehr wenig THC enthält. In Deutschland ist ein niedriger THC Gehalt aufgrund der Gesetzeslage besonders wichtig. Die beiden Nutzhanfsorten Cannabis Sativa und Cannabis Indica haben einen besonders hohen CBD-Gehalt, weshalb sie bei der CBD-Produktion sehr beliebt sind. Die Cannabispflanze enthält auch noch viele andere Inhaltsstoffe, die essenziell für die Gesundheit sind und nicht vom Körper hergestellt werden können.